Monark & SCO Long John – Test

Wertung

Das Monark Long John ist der Klassiker, der Urtyp aller modernen Long Johns. Ich habe mir eines genauer angesehen.

Eine Erklärung zum Bewertungssystem findest du hier. Und hier die Übersicht aller getesteter Räder.

Fahrrad Kategorie

Fahrverhalten: 2/10
Das Rad fährt sich ausreichend stabil und der Stahlrahmen federt leichte Unebenheiten gut weg. Die Mopedreifen haben einen guten Grip, sind aber durch ihre Konstruktion nur schwerlich von einer Beschleunigung zu überzeugen. Die Sitzposition ist aufrecht, dadurch sitzt man komfortabel, aber recht unsportlich. Insgesamt hat man das Gefühl, einen Oldtimer zu fahren, was auch durch die altertümlichen Bremsen unterstrichen wird.

Innovation/Design: 6/10
Das Monark Long John ist der Urvater des Long John Konzepts und somit Vorreiter aller modernen Long Johns. Ideen, wie die hydraulisch angesteuerte Frontbremse und die Anpassbarkeit der Sitzposition bewerte ich als positiv, allerdings merkt man der gesamten Konstruktion ihr Alter an.

Gewicht: 4/10
Das Rad ist im Vergleich zu modernen, elektrisierten Long Johns etwa gleichauf, kann aber nicht mit anderen, unmotorisierten Lastenrädern mithalten. Mit zusätzlichem Aufbau wird das Rad sehr schwer.

Preis: 5/10
Es gibt Long Johns in jedem Zustand zu jedem Preis. Wenn man die Augen offen hält und bereit ist, etwas weiter zu fahren kann man gute Schnäppchen machen, allerdings wissen die meisten Verkäufer, was sie haben und rufen recht hohe Preise auf.

Qualität: 5/10
Viele Ur-Long Johns sind auch im hohen, zweistelligen Alter noch funktionsfähig und teilweise regelmäßig auf der Straße unterwegs. Die Komponenten sind langlebig und lassen sich einfach austauschen. Spezifische Teile sind jedoch schwierig zu finden und müssen teilweise angefertigt werden. Der Rahmen hat bauartbedingte Schwachstellen, die man beobachten muss.

Familienbike Kategorie 

Variabilität: 5/10
Die große Ladefläche und der stabile Gepäckträger sind gut nutzbar und lassen sich schwer beladen. Ladungen sind durch die Streben gut verzurrbar und die Ladefläche lässt sich hoch beladen, ohne dass der Lenker gegen die Ladung stößt. Selbst gebautes Zubehör kann einfach befestigt werden.

Sitze/Bank: 1/10
Es ist keine Bank verbaut und auch nie offiziell verfügbar.

Zubehör: 1/10
Es ist kein offizielles Zubehör verfügbar. Anbauten müssen selbst gebaut werden.

Parken und Rangieren: 7/10
Für die Größe sehr kleiner Wendekreis und das Rad ist insgesamt recht übersichtlich. Großer Lenkwinkel. Durch die Konstruktion vielfältige Möglichkeiten, es anzuschließen.

Sicherheit: 2/10
Nicht mehr zeitgemäße Bremsentechnik, allerdings durch die Hydraulik gute Bremsleistung bei geringer Handkraft vorne (wenn es funktioniert). Licht mit Seitenläuferdynamo ebenfalls fehleranfällig.

Gesamtscore: 38/100

Fazit:

Das Monark Long John ist ein Oldtimer, für den diese Bewertung nur schwerlich vernünftig anwendbar ist. Wenn man Lust auf ein Stück Fahrradgeschichte hat ist es ein sehr feines Sonntagsrad. Für einen alltäglichen Einsatz mangelt es an modernen Bremsen und leicht verfügbaren Reifen und Ersatzteilen. Für Familien gibt es genug tauglichere Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.